David Garrett

„Talent hilft, aber nur Arbeit bringt dich ans Ziel.“

David Garrett

„Früh übt sich, was ein Meister werden will!“ besagt ein Zitat aus Wilhelm Tell und der Star-Geiger David Garrett ist das beste Beispiel dafür. Bereits im zarten Alter von 4 Jahren begann David Garrett seiner Leidenschaft nachzugehen und erhielt seinen ersten Geigenunterricht. Dass der spätere Frauenschwarm sich zur Musik hingezogen fühlte, ist als Sohn eines passionierten Geigenlehrers und einer Primaballerina kein Wunder. Mit 12 Jahren erhielt David Garrett dann seinen ersten Plattenvertrag und dass aus dem jungen Talent mit der wallenden Haarpracht und seiner Stradivari mal ein weltbekannter „Teufelsgeiger“ werden würde, ist somit keine Überraschung.

Auch wenn Anfänge des jungen Violinisten so geradlinig klingen, David Garrett ist alles andere, als ein Musiker von der Stange. Um an der Juilliard School of Music in New York studieren zu können, arbeitete er als Model und Straßenmusiker und erfüllte sich seinen Traum. Die harte Arbeit zahlte sich aus und so war Garrett nicht nur Guiness-Buch Rekordhalter als schnellster Geiger der Welt, sonder er erhielt auch zweimal den Echo-Klassik und den Echo für die erfolgreichste Musik-DVD-Produktion (national) und Künstler Rock/Pop (national). In die Liste der Auszeichnung reihen sich auch die Goldene Kamera, die Goldene Feder und der Bambi. Er ist außerdem Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung e.V.

Mit seiner Geige verzaubert David Garrett Jung und Alt, denn mit seinem Cross-Over Stil schafft er es, die klassische Musik der modernen Popmusik getriebene Welt nahe zu bringen. Zubin Mehta sagte, dass Garrett seine Technik und den schönen Klang seiner Musik dazu einsetzt, der Musik zu dienen und das ist so unglaublich wichtig. Das Ergebnis dürfen wir in Form emotionaler Geigenklänge genießen.