Kampagnenauftakt mit Markenbotschafterin Yvonne Catterfeld

Yvonne Catterfeld ist seit Sommer 2016 die neue Markenbotschafterin von lavera Naturkosmetik. Zum Start der Kampagne der neuen Re-Energizing Sleeping Cream von lavera tritt sie erstmals als neues Gesicht der Marke auf.

lavera Naturkosmetik startet mit prominenter Unterstützung in die Frühjahrssaison, denn die beliebte Musikerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld ist seit 2016 Markenbotschafterin und Gesicht der neuen Kampagne von lavera Naturkosmetik. Das Unternehmen freut sich sehr mit Yvonne Catterfeld die Marke lavera in den nächsten zwei Jahren aufmerksamkeitsstark in Szene zu setzen.

Natürlich, lebendig, schön – mit diesen Attributen passt die Musikerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld perfekt zur Naturkosmetikmarke lavera, die seit fast 30 Jahren Natur Pur und Schönheitspflege miteinander vereint. Yvonne Catterfeld entschied sich bewusst für die Naturkosmetikmarke und freut sich über die Zusammenarbeit: „Bei Naturkosmetik weiß ich einfach, was drin ist, und vor allem was nicht. Ich möchte kein Rohöl oder Ähnliches auf und in meine Haut kommen lassen. Mit lavera verbinde ich Natürlichkeit, Verträglichkeit, Ehrlichkeit und Nachhaltigkeit – ich freue mich sehr für die Marke lavera und ihre Werte zu stehen, die persönlich sehr gut zu mir passen.“

Erstmals zu sehen ist ihre natürlich schöne Ausstrahlung ab April mit Start der Kampagne der lavera Re-Energizing Sleeping Cream – der ersten „Sleeping Cream“ in der NATRUE-zertifizierten Naturkosmetik.

So frisch ist die H-Milch von Weihenstephan und der neue TV-Spot mit Felix Neureuther.

Im neuen Spot beweist Felix Neureuther, wie frisch H-Milch schmecken kann.

Ab Anfang Juli ist Skistar Felix Neureuther wieder für die Molkerei Weihenstephan im Fernsehen unterwegs: Im neuen TV-Spot dreht sich alles um den frischen Milchgeschmack der H-Milch aus Weihenstephan. Neureuther, seit Anfang des Jahres das neue Weihenstephan Testimonial, stellt im 20-Sekünder mit seinem Charme seine Nachbarin auf die Genussprobe: Kann eine H-Milch auch echte Genießer überzeugen? Das Ergebnis: „So frisch kann H-Milch aus Weihenstephan schmecken!“

Der frische Milchgeschmack der H-Milch ist auch die zentrale Botschaft des neuen Spots. Denn durch ein speziell entwickeltes und schonendes Herstellungsverfahren ist es der Molkerei gelungen diese besondere H-Milch herzustellen – und das bei unverändert langer Haltbarkeit. Das schmeckt auch die Film-Nachbarin von Felix, die sich an einem warmen Sommertag über die Gartenhecke hinweg mit einem Glas Weihenstephan H-Milch von Felix verwöhnen lässt. „So frisch muss a Milch schmecken“ antwortet sie, als sie die von Felix gereichte Weihenstephan H-Milch getrunken hat, was Felix sogleich mit einem zufriedenen Grinsen bestätigt.

Schon im ersten Spot mit Felix Neureuther, der im Februar 2016 Premiere feierte, rückte das weißblaue Unternehmen die bayerische Heimat und ihre H-Milch in den Fokus. Der neue Spot führt diese Geschichte fort. Produziert wurde der 20-Sekünder, wie bereits der erste, von der Münchner Agentur 3ltr und ist ab dem 4. Juli bundesweit zu sehen.

„Felix Neureuther und die Molkerei Weihenstephan sind ein perfektes Gespann: Beide sind tief in der bayerischen Heimat verwurzelt und stehen uneingeschränkt für das weißblaue Lebensgefühl“ so Ute Schubert, Marketingleitung. Und so können sich Fans von Felix und Weihenstephan über eine langfristige Zusammenarbeit mit vielen weiteren Aktionen freuen.

 

Über die Molkerei Weihenstephan:

Die Molkerei Weihenstephan GmbH & Co. KG blickt auf fast 1000 Jahre Erfahrung in der Milchverarbeitung zurück. Dabei vereinen sich Tradition und modernste Methoden, um den natürlichen Rohstoff mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen so schonend wie möglich zu verarbeiten.
Höchste Sorgfalt bei der Herstellung und die Verwendung erlesener Zutaten garantieren die Premium-Qualität der Molkereiprodukte und bilden die Basis für höchsten Genuss. Das Unternehmen unterhält ein ausgezeichnetes Qualitätsmanagement. Dank intensiver Forschung und Entwicklung entsprechen die Erzeugnisse des Unternehmens immer dem neuesten Stand der Ernährungsforschung und Lebensmittelsicherheit.

 

Für Rückfragen:

Molkerei Weihenstephan
Nicole Kormann
Milchstraße 1
85367 Freising
Telefon: 08161 172 205
E-Mail:

Serviceplan Public Relations
Daniela Laux
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
Telefon: 089 2050 4159
E-Mail:

In Bayern kommt zusammen, was zusammen gehört

Die Skistars Felix Neureuther und Rosi Mittermaier und die Molkerei Weihenstephan machen in ihrer neuen TV-Kampagne bayerische Herkunft und Qualität erlebbar

Freising, xx. Februar 2016; Im neuen TV-Spot für die Molkerei Weihenstephan werden die bayerische Heimat und ihre wertvolle Milch in Szene gesetzt – und das mit prominenter Unterstützung: Die bayerischen Skiasse Felix Neureuther (31), der erfolgreichste deutsche Skirennfahrer der Weltcup-Geschichte, und seine Mutter, die zweifache Olympiasiegerin Rosi Mittermaier (65), spielen ab 15. Februar die Hauptrollen im neuen TV-Spot der Freisinger Traditionsmolkerei.

Der neue TV-Spot der Molkerei Weihenstephan verbindet die bayerischen Wurzeln der beiden Skifahrer und der Weihenstephan Milch. Im Spot teilen sich Neureuther und Mittermaier die Aufmerksamkeit mit eindrucksvollen Bildern der schönsten bayerischen Landschaften. Aber nicht nur die Herkunft der Molkerei Weihenstephan und ihrer Milch werden im neuen TV-Spot bildstark inszeniert. Auch die schonende Verarbeitung der wertvollen Milch ist ein zentrales Thema der neuen Kampagne. Denn Milch ist ein perfektes Stück Natur und wird von Weihenstephan auch so behandelt. Die Bilder machen die hohe Qualität, der in Weihenstephan verarbeiteten Rohmilch sofort verständlich.

Der neue 25-Sekünder (Regie: Andreas Forberger, Produktion: 3ltr) läuft ab 15. Februar bundesweit.

Felix Neureuther und Rosi Mittermaier ab sofort neue Weihenstephan Testimonials Felix Neureuther und Rosi Mittermaier werden die Molkerei Weihenstephan auch über den Spot hinaus als Testimonials repräsentieren. Geplant sind weitere Maßnahmen in Print sowie im Online- und Sales-Marketing. Auch im Bereich PR soll langfristig kooperiert werden. Unterstützt wird die Zusammenarbeit von Tobias Döppelhan, Inhaber der Testimonialmarketing-Agentur brandsforpeople. Besonders Felix Neureuther freut sich auf die Zusammenarbeit mit der bayerischen Traditionsmolkerei: „Meine Mutter und ich passen perfekt zur Molkerei Weihenstephan, weil wir als gebürtige Bayern natürlich auch weißblau im Herz’n sind und uns schon lange mit der Marke verbunden fühlen.“

Andreas Duwe, Marketing Manager der Molkerei Weihenstephan, sieht in der Partnerschaft mit den beiden Sympathieträgern vor allem die Chance, die Herkunft der Marke Weihenstephan noch stärker in den Fokus zu rücken: „Felix Neureuther und Rosi Mittermaier sind natürlich in erster Linie in Bayern verwurzelt, genießen aber in ganz Deutschland, unabhängig von Alter und regionaler Zugehörigkeit, uneingeschränkte Wertschätzung und Sympathie. Trotz aller sportlichen Erfolge, verkörpern sie eine Form der Heimatverbundenheit, die ihresgleichen sucht und die auch wir als bayerisches Traditionsunternehmen uneingeschränkt teilen und leben.“

Über die Molkerei Weihenstephan:

Die Molkerei Weihenstephan GmbH & Co. KG blickt auf fast 1000 Jahre Erfahrung in der Milchverarbeitung zurück. Dabei vereinen sich Tradition und modernste Methoden, um den natürlichen Rohstoff mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen so schonend wie möglich zu verarbeiten.

Höchste Sorgfalt bei der Herstellung und die Verwendung erlesener Zutaten garantieren die Premium-Qualität der Molkereiprodukte und bilden die Basis für höchsten Genuss. Das Unternehmen unterhält ein ausgezeichnetes Qualitätsmanagement. Dank intensiver Forschung und Entwicklung entsprechen die Erzeugnisse des Unternehmens immer dem neuesten Stand der Ernährungsforschung und Lebensmittelsicherheit.

20160202_MM_Weihenstephan_FN_0373

Für Rückfragen:

Molkerei Weihenstephan
Nicole Kormann
Milchstraße 1
85367 Freising
Telefon: 08161 172 205
E-Mail:

Serviceplan Public Relations
Daniela Laux
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
Telefon: 089 2050 4159
E-Mail:

Studie: Werbeeinsatz von Prominenten lohnt sich

Repräsentative Studie mit 1.020 Befragten weist Testimonial-Effekt nach.

Hamburg, 6. August 2015 Der Einsatz eines Prominenten in einem Werbespot bringt durchschnittlich 1,43% mehr Kunden. Das ist nicht verwunderlich, denn 85% der Deutschen gefällt ein Testimonial gleich gut oder besser als normale Werbung ohne Prominente. 

Das Marktforschungsinstitut HUMAN BRAND INDEX hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage 1.020 Deutsche zu zehn Prominenten und zehn Marken befragt. Erstmals wurde dabei Testimonial-Werbung in ihrer Wirksamkeit mit normaler Werbung verglichen: Die Hälfte der Befragten sah einen Werbespot mit prominenter Person, die andere Hälfte einen normalen Werbespot zur selben Marke. Vier Wochen später wurde erhoben, welche der Marken die Befragten gekauft hatten. Durchschnittlich ergaben sich 1,43% mehr Kunden pro Marke, die auf den Einsatz der Prominenten zurückzuführen waren.

Dabei überzeugte vor allem Model Lena Gercke für Katjes (+15 Prozentpunkte Käuferreichweite), die gleichzeitig das Image der Marke verbessern konnte. Einen mittleren Effekt erreichte Fußballer David Alaba für die HypoVereinsbank / UniCredit (+1 Prozentpunkt Käuferreichweite). Er konnte den normalen Werbespot zwar damit nicht schlagen, verlieh der Bank jedoch ein signifikant frischeres Image (+16) und steigerte Markensympathie (+9) und Qualitätsanmutung (+6). Sängerin Helene Fischers Tchibo-Testimonial hingegen gefiel nur wenigen Befragten und führte insgesamt zu weniger Käufen (-7 Prozentpunkte Käuferreichweite). Die Marke kann sich aber damit trösten, dass zumindest die Helene-Fans mehr kauften (+20 Prozentpunkte).

Eine zentrale Rolle spielt die Einstellung der Befragten zum Prominenten. HUMAN BRAND INDEX konnte fünf Typen identifizieren: Während bei Fans (+8 Prozentpunkte Käuferreichweite), Sympathisanten (+2) und Indifferenten (+3) ein positiver Testimonial-Effekt nachgewiesen werden konnte, kauften Nicht-Kenner der Prominenten (-3) und Hater (-2) die Marke seltener, wenn sie von einem Prominenten beworben wurde. Entscheidend dabei ist, wie stark der Prominente in der Zielgruppe der Marke aufgestellt ist.

Für ein erfolgreiches Testimonial sollten sich Marke und Prominenter in ihren Eigenschaften zudem möglichst ähnlich sein. Die größten Effekte ergeben sich, wenn sie die gleichen Stärken haben. Wenn beispielsweise eine humorvolle Marke wie Katjes oder Haribo mit einem ebenfalls humorvollen Prominenten wirbt, nimmt die Käuferreichweite um 11 Prozentpunkte zu.

Basierend auf den Daten hat HUMAN BRAND INDEX ein Prognosemodell entwickelt, das voraussagen kann, wie erfolgreich ein Testimonial eines Prominenten für eine Marke sein wird und ob sich die Investition in den prominenten Markenbotschafter lohnt. So lassen sich ein echtes Return-On-Celebrity-Investment und die Opportunitätskosten eines Testimonials berechnen.

Die vollständige Studie gibt es kostenlos unter www.humanbrandindex.com

Mountain Man meets Müller Milch: Andreas Gabalier ist Müllers neuer Buttermilch-Mann

München/Aretsried, 19. April 2015. Bei der großen Schlager-Starparade in München zeigen sich Andreas Gabalier und Müllers Buttermilch erstmals in gemeinsamer Mission: Unter dem Motto „Wenn´s schee macht…“ präsentiert Müller den Volks Rock’n’Roller ab sofort als neues Testimonial für die Buttermilch in der Flasche. Damit trifft der Aretsrieder Molkereihersteller den Geschmack der Deutschen, die den sympathischen Steirer gerade zum beliebtesten „Volksmusiker“ gewählt haben. Im Rahmen einer langfristig angelegten Kampagne geht Müller ab sofort mit dem romantischen Rock’n’Roller und Frauenschwarm als Botschafter auf Buttermilch-Tour. Fans können sich auf zahlreiche Highlights im Rahmen der Kampagne freuen.

Die Partnerschaft kündigt der Molkereihersteller mit einem Paukenschlag auf der Schlager-Starparade in München an: Niemand geringeres als Deutschland beliebtester und bekanntester Volks Rock’n‘Roller Andreas Gabalier ist das neue Markengesicht für die Müller Buttermilch.

„Aufgezogen mit Milch von der Alm, bin ich auf meinen Touren leider oft weiter weg von den Bergen als mir lieb ist. Da ist das praktische Müller-Flascherl doch a schöne Reminiszenz“, erzählt Andreas Gabalier schmunzelnd an der Buttermilch-Bar und setzt noch eins drauf: „Buttermilch und Berge gehört für mich zusammen wie Rock’n’Roll und Trachten-Lederhosen.“

„Immer schön aus der Flasche trinken!“, empfiehlt Andreas Gabalier vor allem auch seinen weiblichen Fans auf der Schlagerstarparade in der Münchner Olympiahalle: Diese dürfen/können sich bei der Verkostung an der Müller Buttermilch-Bar „bei ihrem Lieblings-Flascherl“ mit dem Volks Rock’n‘Roller in Form eines lebensgroßen Pappaufstellers fotografieren lassen.

Wir freuen uns sehr, mit Andreas Gabalier den derzeitigen Star der Volksmusik und Liebling der Fans für unsere Müller Buttermilch gewonnen zu haben“, sagt Ute Schubert, Leiterin Marketing National/International bei Müller und betont die Authentizität ihres Testimonials: „Andreas Gabalier tritt immer echt und frisch auf, er vereint Witz und Charme, ist ein sympathischer Frauentyp und dabei ganz bodenständig – so wie unsere Buttermilch.“

Und wie geht’s weiter mit der „Buttermilch-Tour“?

Fans des Geschmacks-Duos können sich ab sofort/ab dem 19. April 2015 unter www.wenns-schee-macht.de zu aktuellen Neuigkeiten rund um das Thema „Mountain Main meets Müller Milch“ informieren und sich auf frische, zünftige und witzige Schmankerl rund um die Partnerschaft von Müller Milch mit Andreas Gabalier freuen. Auch der TV-Spot steht bereits in den Startlöchern und wird ab Mitte Mai ausgestrahlt.

 

Pressekontakt

epr – elsaesser public relations

Schaezlerstraße 38

86152 Augsburg

www.epr-online.de

Frauke Schütz:      Tel: +49 – (0)821 – 4508 7916 //  E-Mail: " target="_blank" rel="noopener noreferrer"> 

Cornelie Elsässer: Tel: +49 – (0)821 – 4508 7910 // E-Mail: 

 

Über die Unternehmensgruppe Theo Müller

1971 übernahm Theobald Alfons Müller die Molkerei seines Vaters im bayerischen Aretsried – damals mit nur vier Angestellten. Heute ist die Unternehmensgruppe Theo Müller ein international agierender Lebensmittelkonzern. Die Holding steuert unter der Führung von CEO Ronald Kers und Dr. Henrik Bauwens im Molkerei-Segment die Geschäfte von Tochterunternehmen mit eigenständigen starken Marken: Müller, Müller Wiseman, Weihenstephan, Sachsenmilch und Käserei Loose. Handelsmarken und Basis-Milchprodukte wie Butter, H-Milch, Laktosepulver und Molkeprotein ergänzen das Portfolio. Rund 9.700 Mitarbeiter im Molkereibereich erwirtschaften etwa 3,9 Mrd. Euro des Gesamtumsatzes der Gruppe von rund 4,9 Mrd. Euro. Die Molkerei Müller in Aretsried, die den ursprünglichen Kern der Gruppe darstellt vermarktet unter der Dachmarke Müller in Deutschland die beliebten Marken Joghurt mit der Ecke, Müller Milch, Milchreis, Froop, Fructiv, Kalinka Kefir und als eines der ersten nationalen Produkte des Unternehmens seit 1971 national die Müller Reine Buttermilch sowie seit 1982 die Müller Fruchtbuttermilch. Mit ca. 11% Marktanteil ist die Molkerei Müller damit Marktführer in der weißen Linien.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.muellergroup.com

Unternehmenskontakt

Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG

Zollerstraße 7

86850 Aretsried

Ute Heder-Treu :  Tel: +49 8236 999-202 // Fax: +49 8236 999-93202 // E-Mail:  

www.mueller-milch.de

 

Quelle: WUV.de (http://www.wuv.de/)

Quelle: WUV.de (http://www.wuv.de/)

Kaum ein Werbeblock, in dem nicht ein bekanntes Gesicht die Wurst, die Zahnbürste, das Auto, das Gummibärchen anpreist. Von Promis in ihrer Werbung erwarten Marken einiges: Sie sollen das Gesicht der Marke prägen, für die richtigen Emotionen sorgen, das Produkt interessanter wirken lassen als das von der Konkurrenz und natürlich viel Aufmerksamkeit erzeugen. Doch wie effektiv sind Testimonial-Kampagnen wirklich? Das wollten die Marktforscher von CPI Celebrity Performance gemeinsam mit Respondi herausfinden und haben deshalb zum dritten Mal 16 Kampagnen mit Promis – von Herbig bis Heino – unter die Lupe genommen. Sie analysierten, wie sich der Einsatz der Prominenten auf Kaufabsicht, Qualitätsanmutung und Markensympathie auswirkt. Und welche Marken durch den Promi-Bonus ihr Image positiv verändern konnten.

Viele Unternehmen sind jedenfalls fest von dem Erfolg überzeugt. Das erklärt, warum die Anzahl an Testimonial-Kampagnen weiter zunimmt: Seit der letzten veröffentlichten Studie im Februar 2014 waren allein in Deutschland über 200 Kampagnen mit Prominenten zu sehen. 16 schaute sich CPI genauer an und führte zusammen mit dem Panel-Dienstleister Respondi eine Online-Umfrage unter mehr als 2.000 Personen zwischen 14 und 49 durch.

Inwiefern können die getesteten Spots von ihren Testimonials profitieren?

Um das bewerten zu können, betrachtete CPI acht sogenannte „Impact-Dimensionen“. Im Durchschnitt werden diese über alle 16 Spots hinweg positiv durch die Prominenten beeinflusst. Wird der jeweilige Prominente im Spot erkannt, empfinden Konsumenten die Werbung im Durchschnitt insbesondere verständlicher (45% vs. 34%), sympathischer (36% vs. 25%), einprägsamer (34% vs. 24%) und passender (34% vs. 24%) als wenn das Testimonial nicht erkannt wird. Der „Spot-Impact-Improvement-Factor“ wiederum zeigt, um welchen Faktor der Einfluss durch den jeweiligen Prominenten gesteigert werden kann. Nahezu alle beworbenen Marken konnten in dieser Hinsicht „signifikant“ von ihrem prominenten Testimonial profitieren, so CPI.

Das Ergebnis

Die größte Verbesserung durch den Einsatz eines Prominenten erfahren die Spots für die Allianz Altersvorsorge und Homann Fleischsalat: Steffi Jones und Barbara Schöneberger führen dazu, dass Personen, die sie in dem Spot erkannten, diesen um den Faktor 1,75 bzw. 1,66 besser bewerten als Personen, die sie nicht erkannten. Darüber hinaus profitierten auch die TV-Werbungen für Haribo Goldbären, Oral B Smart Series, Mercedes-Benz Sports Tourer, Beats Wireless Collection, Wick VapoSpray, Volkswagen Club & Lounge Sondermodelle und Aachen Münchener sehr von ihren prominenten Markenbotschaftern.

Und wie sieht es mit der Kaufpräferenz aus?

Die Kaufwahrscheinlichkeit steigt laut Studie besonders für die Produkte Haribo Goldbären, Homann Fleischsalat, Appenzeller Käse, Ab-in-den-urlaub.deund Allianz Altersvorsorge (siehe Tabelle). Nur 28,6 Prozent der Befragten, die weder Thomas Gottschalk noch Michael „Bully“ Herbig erkannten, geben an, dass sie Haribo Goldbären mit hoher Wahrscheinlichkeit kaufen würden. In der Gruppe derjenigen, die sie erkannt haben, liegt der Anteil dagegen bei 64,2 Prozent. Aber auch Barbara Schöneberger, Uwe Ochsenknecht, Michael Ballack und Steffi Jones sorgen bei den von ihnen beworbenen Produkten für eine deutliche Erhöhung der Kaufabsicht.

Tabelle Testimonial

Und beeinflussen die Promis, wie die Qualität der Produkte wahrgenommen wird?

Es sieht so aus, denn gleich zehn Prominente bewirken eine verbesserte Qualitätswahrnehmung. So geben zum Beispiel 70,8 Prozent der Befragten, die Thomas Gottschalk und/oder Michael „Bully“ Herbig in dem Spot erkannten, an, dass die Haribo Goldbären für sie ein Produkt von sehr hoher Qualität seien. In der Gruppe der Personen, welche die beiden Entertainer nicht erkannten, stimmten dieser Aussage nur 33,3 Prozent der Befragten zu.

Tabelle 2

Können die Prominenten die Markensympathie steigern?

In neun der 16 Spots gelingt das. Den größten Hebeleffekt auf die Markensympathie weisen Thomas Gottschalk und Michael „Bully“ Herbig für die Marke Haribo auf. Der Anteil der Personen, die angeben die Marke Haribo sehr sympathisch zu finden, steigt um 80 Prozent im Vergleich zu der Gruppe der Personen, welche die Entertainer nicht in dem Spot wahrgenommen hat (67 % vs. 38,1%). Ebenso zeigt sich für Jürgen Klopp ein stark positiver Einfluss auf die Sympathiebeurteilung der Marke Philips. Eine erhöhte Markensympathie erzielen außerdem die Marken Oral B, Mercedes-Benz, Homann, Appenzeller, Beats Electronics, Ab-in-den-urlaub.de sowie Allianz.

Nehmen die Prominenten Einfluss auf die Markenpersönlichkeit?

Bei nahezu allen Marken sieht CPI vielfältige Image-Transfer-Effekte. Besonders positiv wirkt sich das für die Marken Allianz, Appenzeller, Beats Electronics, Haribo, Homann, Mercedes-Benz, Oral B, Volkswagen und Who’s Perfect aus. Der Marke Beats Electronics werden die meisten der 14 untersuchten Dimensionen stärker zugeschrieben, wenn sie mit Mario Götze assoziiert wird. Dies betrifft in erster Linie die Image-Attribute trendy (+27%-Punkte), cool (+25%-Punkte), dynamisch (+21%-Punkte) und attraktiv (+18%-Punkte).

Tabelle Testimonial

CPI empfiehlt deshalb folgende Regeln für die Gestaltung effektiver Testimonial-Kampagnen:

– Werbewirkungspotenzial: Das eingesetzte Testimonial muss in der Zielgruppe über eine hohe Bekanntheit und ein starkes Image verfügen. Nur dann kann es die Aufmerksamkeitsleistung für eine Kampagne erhöhen und die Zielgruppe in ihren Einstellungen (z.B. Markensympathie) und ihrem Verhalten (z.B. Kaufabsicht) positiv beeinflussen.

– „Celebrity-Marken-Fit“: Zur Ausschöpfung des Werbewirkungspotenzials einer Celebrity ist „ein adäquater Fit zwischen der wahrgenommenen Persönlichkeit des Prominenten und dem (angestrebten) Markenimage unerlässlich“, so CPI. Nur dann könne der Prominente helfen, die Marke in gewünschter Form zu stärken oder zu repositionieren.

– „Celebrity-Produktkategorien-Fit“: Darüber hinaus muss der Prominente auch ein glaubwürdiger Botschafter für das zu bewerbende Produkt sein, denn sonst besteht die Gefahr der Wirkungsverpuffung.

Wer es ganz genau wissen will: Die Studie steht kostenlos unter www.celebrityperformance.com/studien zum Download bereit.

Die untersuchten Spots:

Mario Adorf für die Aachen Münchener

Mario Götze für Beats Wireless Collection

Robbie Williams für VW

Michael „Bully“ Herbig und Thomas Gottschalk für Haribo Goldbären

Barbara Schöneberger für Homann Fleischsalat

Michael Ballack für Ab-in-den-urlaub.de

Steffi Jones für Allianz Altersvorsorge

Uwe Ochsenknecht für Appenzeller Käse

Jürgen Vogel für Jack Wolfskin

Matthias Schweighöfer für Mercedes-Benz B-Klasse

Barbara Schöneberger und Florian David Fitz für Oral-B Smart Series

Jürgen Klopp für Philips Series 9000

Heino für Smartmobil LTE One

Heiner Lauterbach für Who’s Perfect

Maria Höfl-Riesch für Wick VapoSpray

 

Wer es ganz genau wissen will: Die Studie steht kostenlos unter www.celebrityperformance.com/studien zum Download bereit.

 

 

Sportliche Männermode im Trend: Ex-Fußballnationalspieler Arne Friedrich ist das neue Gesicht von Walbusch

Quelle: Walbusch Pressemiteilung (http://www.walbusch.de/)

Der ehemalige Fußballprofi Arne Friedrich liefert ein weiteres Beispiel dafür, wie gut die Welten Sport und Mode zusammenpassen: Er ist neuer Markenbotschafter des Modeunternehmens Walbusch. Ab Januar 2015 ist der heutige Co-Trainer der U18-Nationalmannschaft als Gesicht der neuen Kollektion in Printkampagnen, Online und in den Filialen zu sehen. Das Interesse der Männer am Thema Mode steigt: Laut Spiegel-Studie Outfit 8.0 hat Bekleidung inzwischen für 84 Prozent der Herren einen hohen Stellenwert. Dabei gilt im Allgemeinen: Hauptsache bequem. 50,5 Prozent der deutschen Männer bevorzugen sportlich-legere Outfits, zeigt die Studie „Social Trends Mode“ von Tomorrow Focus Media. Arne Friedrich ist da keine Ausnahme: „Ich wünsche mir Kleidung, die nicht nur gut aussieht, sondern auch praktisch ist“, sagt der 35-jährige. „Ich bin viel unterwegs, da ist Bewegungsfreiheit für mich das A und O.“ Mit dieser pragmatischen Sicht können gerade Profisportler wie Arne Friedrich auch in modischen Fragen glaubhafte Vorbilder sein – in Sachen Disziplin, Hartnäckigkeit oder Teamgeist sind sie es ohnehin. Für erfolgreiche Fußballspieler, die hierzulande besonders stark im Rampenlicht stehen, gilt dies erst recht. Neben internationalen Stars machen deshalb auch deutsche Ballkünstler immer wieder mit ihrem Kleidungsstil von sich reden. Schon in den Siebzigern galt zum Beispiel Günter Netzer als Stilikone. Doch auch bei den Trainern schauen viele neben dem Führungs- auch auf den Kleidungsstil. Joachim Löw machte als Bundestrainer mit seinem blauen Pullover Schlagzeilen. Über „Pep“ Guardiola, den spanischen Trainer des FC Bayern München, schrieb das Männermagazin GQ, er führe die Stil-Liga mit Eleganz, Seriosität und Klasse an. „Als ehemaliger Profikicker und Nachwuchstrainer ist Arne Friedrich also geradezu prädestiniert dafür, eine zweite Karriere neben der sportlichen zu starten, indem er modische Akzente setzt“, kommentiert Walbusch-Geschäftsführer Christian Busch. Über das neue prominente Gesicht seiner Frühjahrskollektion 2015 sagt Christian Busch außerdem: „Arne ist vielseitig, geradeheraus und unkompliziert. Das passt sehr gut zu unserem Verständnis von Männermode. Die neue Herausforderung als Model vor der Kamera hat er wie ein echter Profi gemeistert.“ Arne Friedrich ist ab heute im neuen Walbusch-Katalog, in Printmedien, in den Walbusch-Filialen, im Online-Shop und in einer Out of home-Kampagne in 8 deutschen Städten zu sehen.

Ballack verlängert mit ab-in-den-urlaub.de

Seit 2009 ist Ex-Nationalspieler Michael Ballack Werbebotschafter für das Online-Reiseportal Ab-in-den-Urlaub.de. Auch in Zukunft wird er in den Werbekampagnen des Portals zu sehen sein, die Partner verlängerten die Zusammenarbeit bis Dezember 2017.

Der ehemalige Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft, spielte 98mal für Deutschland und spielte als Profi unter anderem für Bayer Leverkusen, Bayern München und den FC Chelsea. Im Herbst 2012 beendete der heute 37-Jährige seine Karriere.

Neue TV-Spots mit Michael Ballack sind bereits geplant. „Wir freuen uns über die weitere Zusammenarbeit mit Michael Ballack. Er gehört auch nach seinem Karriereende als aktiver Fußballprofi zu den bekanntesten deutschen Sportlern. Sein positives Image und seine hohe Bekanntheit passen perfekt zu Ab-in-den-Urlaub.de. Hinzu kommen seine große Professionalität und Beliebtheit, die ihn für uns zu einem wertvollen und sympathischen Partner machen“, so Geschäftsführer Andreas Prokop.

TV-Spot mit Michael Ballack von 2012

WM-Kampagne von Pepsi: Mario Gomez kickt mit Lionel Messi

Pepsi ruft zum Anpfiff: Insgesamt 19 Fußballer hat der US-Konzern für die wichtigste Kampagne des Jahres verpflichtet. Neben Weltstar Lionel Messi gehören noch Sergio Agüero (beide Argentinien), Jack Wilshere (England), David Luiz (Brasilien), Robin van Persie (Niederlande) und Sergio Ramos (Spanien) zu dem Team für globalen Auftritt rund um die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli). Einige der Herren prangen auch auf Pepsi-Dosen und -Verpackungen, in Deutschland übernimmt diese Rolle Nationalspieler Mario Gomez. Der Torjäger vom AC Florenz kommt zudem auch auf Werbeflächen, in einem Kinospot sowie bei digitalen Events und Facebook-Aktionen zum Einsatz. Den Werbeclip mit Gomez hält Pepsi noch unter Verschluss, allerdings hat Pepsi ein Video vom Dreh veröffentlicht.

Jorge González bekommt eigene TV-Show „Chicas Walk Academy“

Er ist der König der High Heels und des Hüftschwungs – mit seiner eigenen Akademie „Chicas Walk Academy“ widmet sich Jorge González (46) nun ganz seiner großen Leidenschaft.

Nachdem er bereits Models bei „Germany’s next Topmodel“ trainierte, will der Catwalk-Trainer nun auch Frauen jenseits des Laufstegs zur Seite stehen. In der „Chicas Walk Academy“ geht der Kubaner auf die Mission, Frauen jedes Alters zu mehr Selbstbewusstsein und Glamour zu verhelfen – Laufstegtraining inklusive. „Es handelt sich um eine reale Akademie. Die Frauen kommen zu mir und lernen u. a., auf High Heels zu laufen und ihre Körperhaltung zu verbessern“, erklärt Jorge.

Die Verwandlung vom Aschenputtel zur Prinzessin lassen sich die Damen 180 Euro kosten. Sechs Wochen dauert die Ausbildung zur „Chica“, um mal in den typischen Worten des rassigen Kubaners zu sprechen. Um die angehenden Glamour-Ladys kümmern sich außerdem eine Schauspielerin, ein Sportwissenschaftler sowie ein Hair- und Make-up-Artist. „Die Akademie ist eine Oase für alle Frauen“, sagt Jorge. „Die Chicas werden sich komplett verwandeln. Die Zuschauer werden es nicht glauben und ganz große Augen machen.“

Schon bald soll die Show auf Sendung gehen.