Beiträge

Klaus J. Behrendt ist das neue Gesicht von Walbusch

Pressemitteilung

 

Solingen, 20.01.2017

Schauspieler und „Tatort“-Kommissar Klaus J. Behrendt ist das neue Gesicht von Walbusch

Der Schaupieler Klaus J. Behrendt, bekannt als Kölner „Tatort“-Kommissar „Max Ballauf“, beweist in seiner neuen Rolle Spürsinn für Mode: Er wird Markenbotschafter des Modeunternehmens Walbusch.

Ab Januar 2017 ist der Schauspieler als Gesicht der neuen Kollektion in Print- und Online-Kampagnen zu sehen.

„Männer lassen sich in Modefragen gerne von anderen inspirieren, neben der Partnerin und Freunden spielen prominente Identifikationsfiguren eine wichtige Rolle“, erläutert Walbusch-Geschäftsführer und Hauptgesellschafter Christian Busch den Einsatz eines bekannten Markenbotschafters. Klaus J. Behrendt ist bei den Fernsehzuschauern seit 20 Jahren als Kölner „Tatort“-Kommissar Max Ballauf beliebt: bodenständig, authentisch, sympathisch. „Die Mode von Walbusch passt zu mir, schon bei der ersten Anprobe habe ich mich in den Hemden und Outfits wohl gefühlt“, kommentiert Behrendt die Zusammenarbeit.

 

Das richtige Outfit für jede Rolle: Klaus J. Behrendt für Walbusch
Zum Start der Frühjahr/Sommer-Saison wird der TV-Kommissar in zehn verschiedenen Outfits von Walbusch zu sehen sein. Dabei zeigt er die ganze Bandbreite der Kollektion des Männermode-Spezialisten: Vom Casual Look in strapazierfähiger Nappaleder-Hemdjacke oder im Jeans-Sakko „Casual Friday“ mit roter Twill-Weste bis hin zum weißen Hemd mit Umschlagmanschette zum dunklen Baukasten-Anzug Pro-Flex für formelle Anlässe. „Walbusch folgt mit seiner Mode den Bedürfnissen aktiver, gestandener Männer. Sie schätzen Bewegungsfreiheit und möchten sich in ihrem Outfit wohlfühlen“, erklärt Bert Hentschel, Geschäftsführer Einkauf/Vertrieb. Alle Artikel sind bei Walbusch online (www.walbusch.de), per Katalog oder telefonisch zu bestellen und in den Filialen zu kaufen.

 

Goldene Kamera 2017: Walbusch ist exklusiver Fashion-Partner
Erstmals engagiert sich das Solinger Modeunternehmen in diesem Jahr auch als Fashion-Partner der Goldenen Kamera. Für die am 4. März in Hamburg stattfindende und live im ZDF übertragene Gala stattet Walbusch Hostessen und Hosts aus. Zudem bietet Walbusch während der Gala einen „Fashion-Emergency-Service“, der vom Binden der Schleife bis zum Putzen der Schuhe reicht. Zu den 1.200 geladenen Gästen aus Politik, Sport und Showbusiness gehört Markenbotschafter Klaus J. Behrendt ebenso wie Walbusch-Kunden, die glückliche Gewinner einer zum Saisonstart beworbenen Verlosung sind. Darüber hinaus inspirierte Walbusch die Zusammenarbeit auch modisch: Ab Ende Februar ergänzt eine Auswahl festlicher Garderobe für Damen und Herren das Angebot unter dem Label „Gold
Collection“.

 

Mehr zu Klaus J. Behrendt
Nach dem Schauspielunterricht an der Hamburger Schauspielschule startete Klaus J. Behrendt seine Karriere zunächst mit einem Engagement am Bremer Theater. Mit einer Rolle in der Fernsehserie „Rote Erde II“ begann 1989 seine TV-Karriere. Schon 1992 bis 1994 war Behrendt in der WDR-Krimireihe „Tatort“ zu sehen, zunächst als Assistent von Kommissar Flemming in Düsseldorf. Seit 1997 bildet er als Kommissariatsleiter Max Ballauf gemeinsam mit seinem Kollegen Freddy Schenk (Dietmar Bär) das äußerst beliebte Kölner Ermittlerteam. Daneben war Klaus J. Behrendt in vielen weiteren Fernsehrollen zu sehen, so in der Rolle des Bergmanns in „Das Wunder von Lengede“. Die Liste der Auszeichnungen für seine darstellerische Arbeit ist lang, dazu zählen der Deutsche Fernsehpreis, der International Emmy Award und die 1Live-Krone. Mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen wurde Behrendt 2015 gemeinsam mit Dietmar Bär für sein soziales Engagement ausgezeichnet. Gemeinsam mit Mitgliedern des Tatort-Teams gründete er die Initiative „Tatort – Straßen der Welt e.V.“ zum Schutz philippinischer Straßenkinder. Eine weitere Aktivität des Wahl-Berliners ist der Verein „Wir starten gleich e.V.“, der inzwischen in mehreren deutschen Städten tätig ist. Hierbei werden angehende Schulkinder, deren Familien es sich nicht leisten können, mit neuen Schulranzen ausgestattet.

 

Mehr zu Walbusch
Das Familienunternehmen mit Sitz in Solingen spricht qualitätsbewusste Kunden an, die Wert auf hochwertige und bequeme Kleidung legen. Der Schwerpunkt der Kollektion liegt auf sportlich-bequemer Männermode. Ausgangspunkt für die Outfits ist in der Regel das Hemd: „Gute Hemden. Gute Outfits.“ Die besondere Hemdenkompetenz zeigt sich in einer ungewöhnlichen Passform- und Größenvielfalt, die ergänzt wird um vielfältige Kragenformen, darunter auch der bequeme Walbusch-Kragen ohne Knopf. Walbusch bietet den kompletten Service eines Multi-Channel-Anbieters: Neben der Auswahl aus dem monatlich erscheinenden Katalog können Kunden auch über den Online-Shop bestellen oder eines der Fachgeschäfte vor Ort besuchen. Bundesweit gibt es 44 Walbusch-Fachgeschäfte. Neben der Marke „Walbusch“ gehören zur Unternehmensgruppe die Outdoormarke „Klepper“, die Männer-Modemarke „Mey & Edlich“ sowie der Gesundheitsversand „Avena“. Für das abgelaufene Geschäftsjahr meldet die Walbusch Unternehmensgruppe einen Umsatz von 305 Mio. Euro und damit ein Plus von 3,4 % zum Vorjahr.

 

Pressekontakt:
Walbusch GmbH & Co. KG, Martinstraße 18, 42646 Solingen
Andrea Kluit
Telefon: 0212-2060 141
Telefax: 0212-2060 123
E-Mail:
Webseite: www.walbusch.de/presse

Sportliche Männermode im Trend: Ex-Fußballnationalspieler Arne Friedrich ist das neue Gesicht von Walbusch

Quelle: Walbusch Pressemiteilung (http://www.walbusch.de/)

Der ehemalige Fußballprofi Arne Friedrich liefert ein weiteres Beispiel dafür, wie gut die Welten Sport und Mode zusammenpassen: Er ist neuer Markenbotschafter des Modeunternehmens Walbusch. Ab Januar 2015 ist der heutige Co-Trainer der U18-Nationalmannschaft als Gesicht der neuen Kollektion in Printkampagnen, Online und in den Filialen zu sehen. Das Interesse der Männer am Thema Mode steigt: Laut Spiegel-Studie Outfit 8.0 hat Bekleidung inzwischen für 84 Prozent der Herren einen hohen Stellenwert. Dabei gilt im Allgemeinen: Hauptsache bequem. 50,5 Prozent der deutschen Männer bevorzugen sportlich-legere Outfits, zeigt die Studie „Social Trends Mode“ von Tomorrow Focus Media. Arne Friedrich ist da keine Ausnahme: „Ich wünsche mir Kleidung, die nicht nur gut aussieht, sondern auch praktisch ist“, sagt der 35-jährige. „Ich bin viel unterwegs, da ist Bewegungsfreiheit für mich das A und O.“ Mit dieser pragmatischen Sicht können gerade Profisportler wie Arne Friedrich auch in modischen Fragen glaubhafte Vorbilder sein – in Sachen Disziplin, Hartnäckigkeit oder Teamgeist sind sie es ohnehin. Für erfolgreiche Fußballspieler, die hierzulande besonders stark im Rampenlicht stehen, gilt dies erst recht. Neben internationalen Stars machen deshalb auch deutsche Ballkünstler immer wieder mit ihrem Kleidungsstil von sich reden. Schon in den Siebzigern galt zum Beispiel Günter Netzer als Stilikone. Doch auch bei den Trainern schauen viele neben dem Führungs- auch auf den Kleidungsstil. Joachim Löw machte als Bundestrainer mit seinem blauen Pullover Schlagzeilen. Über „Pep“ Guardiola, den spanischen Trainer des FC Bayern München, schrieb das Männermagazin GQ, er führe die Stil-Liga mit Eleganz, Seriosität und Klasse an. „Als ehemaliger Profikicker und Nachwuchstrainer ist Arne Friedrich also geradezu prädestiniert dafür, eine zweite Karriere neben der sportlichen zu starten, indem er modische Akzente setzt“, kommentiert Walbusch-Geschäftsführer Christian Busch. Über das neue prominente Gesicht seiner Frühjahrskollektion 2015 sagt Christian Busch außerdem: „Arne ist vielseitig, geradeheraus und unkompliziert. Das passt sehr gut zu unserem Verständnis von Männermode. Die neue Herausforderung als Model vor der Kamera hat er wie ein echter Profi gemeistert.“ Arne Friedrich ist ab heute im neuen Walbusch-Katalog, in Printmedien, in den Walbusch-Filialen, im Online-Shop und in einer Out of home-Kampagne in 8 deutschen Städten zu sehen.